Meilensteine, Kahla Porzellan

Meilensteine

1844 Christian Eckardt gründet die Porzellanfabrik Kahla. Am 23. Oktober wird das erste Porzellan gebrannt.

1856 August Koch wird Eigentümer, Kahla entwickelt sich zur größten Porzellanfabrik Thüringens.

1888 Gründung einer Aktiengesellschaft durch das Bankhaus Strupp.

1914 Die Porzellanfabrik Kahla zählt zu den größten Porzellanherstellern Deutschlands und gliedert u. a. die Porzellanwerke Arzberg, Hutschenreuther und Schönwald an.

1946 Porzellanfabrik Kahla wird Sowjetische Aktiengesellschaft.

1952 Kahla wird „Volkseigener Betrieb“.

1961 Fabrik- und Bürogebäude werden am heutigen Standort neu gebaut, moderne Tunnelofentechnologie wird installiert. 50 Prozent der Produktion wird in über 30 ost- und westeuropäische Länder exportiert.

1979 zum „VEB Feinkeramik“ gehören 17 Porzellanwerke mit 18.000 Beschäftigten. Stammsitz ist Kahla.

1991 Die Treuhand privatisiert das Unternehmen, zwei Jahre später muss Konkurs angemeldet werden.

1994 Neugründung der KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH mit Günther Raithel als mehrheitlichem Gesellschafter. Nach umfangreichen Investitionen verfügt KAHLA über eine wegweisende Fertigungstechnologie.

1995 Einführung des KAHLA Hotelporzellans.

1996 Zertifizierung des Qualitätsstandards nach DIN ISO 9001 als erstes Porzellanunternehmen in den neuen Bundesländern.

1997 Vorstellung des Werbeartikel-Bereichs "ARTVERTISING by KAHLA".

1998 Mit dem Konzept „Update“ gelingt der Durchbruch. Internationaler Porzellanworkshop „KAHLA-Kreativ“ in Kahla.

1999 Neuer Messestand in Frankfurt/Main auf 225 m². Der Umsatz im Fachhandel verdoppelt sich. Internationaler Designwettbewerb „Survival Kit“ fördert junge Designer.

2000 Die KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH wird ein reines Familienunternehmen der Familie Raithel.

2002 Die Exportquote ist auf 45 Prozent gestiegen. KAHLA-Produkte sind in 55 Ländern erhältlich.

2004 Einführung von touch! – dem einzigartigen Porzellan mit samtweicher Oberfläche.
Internationaler KAHLA-Designwettbewerb "Tomorrow"s Parties“.
Inbetriebnahme einer Roboterpresse der neuesten Generation.
Verleihung des 40. Designpreises in 10 Jahren.

2005 Einführung des beschreibbaren Porzellans Notes.

2006 Ort im "Land der Ideen". Designwettbewerb "20 Hotelträume".

2007 Eintritt mit "OPUS" und "KAHLA individual" ins Premiumsegment. Erhalt des 60. Designpreises.

2008 Design-Projekt „Functional Gifts“ mit der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design (Halle).

2009 Vorstellung der „KAHLA pro Öko“ Nachhaltigkeitsstrategie.

2010 Installation einer Photovoltaikanlage auf den Dächern der Produktionshallen. Internationaler Porzellanworkshop "KAHLA-Kreativ" in Kahla. Erhalt des 70. Designpreises.

2011 Einweihung eines modernen Ofen- und Handlingsystems.

2012 TÜV Zertifizierung als umweltfreundliches Unternehmen nach ISO 14001.
Eröffnung KAHLA Point of Brand in Berlin.

2013 Auszeichnung mit dem 80. Designpreis.

2014 Einführung der Weltneuheit Magic Grip – Porzellan mit integriertem Silikonfuß.
KAHLA feiert sein Firmenjubiläum 170 Jahre "Made in Germany".
KAHLA ist Mitglied des Nachhaltigkeitsabkommens Thüringen (NAT), einem Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften.

2015 Auszeichnung mit dem 90. Designpreis.
Internationaler Porzellanworkshop KAHLA-Kreativ unter dem Motto „ Wandellust“ mit abschließendem Forum in Kahla.

 
 
News
KAHRLA
facebook
YouTube

KarlaHallo!
Ich bin Karla, die
"Pro Öko"-Botschafterin
von KAHLA. Ich berichte
hier, was meine mensch-
lichen Kollegen für ein
umweltfreundliches
Ambiente tun.
Pro Öko >