KAHLA kreativ

Die  gemeinnützige „Günther Raithel Stiftung – Bildungsinitiative KAHLA kreativ“ versteht sich als Impulsgeber für junge Talente. Sie widmet sich der Förderung von Bildung, Kultur, Wissenschaft und Forschung rund um Porzellan sowie verwandte Materialien. Im Mittelpunkt steht dabei die Durchführung des Projekts „KAHLA kreativ", das junge Keramiker, Designer, Künstler und Studenten fördert. Im Rahmen von Workshops ermöglicht es den Kreativen beispielsweise, neue Wege der Porzellanherstellung und -gestaltung auszuprobieren und diese Kulturtechnik so durch innovative Ansätze zu erneuern.

Vorstand:
Günther Raithel, der Stifter
Rositta Raithel
Holger Raithel

KAHLA kreativ, Günther Raithel Stiftung, Kahla Porzellan
 
 

KAHLA kreativ 2018 – 7. Internationaler Porzellanworkshop "Tasting Tomorrow"

 

Nach vier Wochen künstlerischen und innovativen Schaffens wurden am 6. Juli 2018 im Rahmen eines Forums im Umfeld der Produktionsräume der KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH die Ergebnisse des 7. Internationalen Porzellanworkshops KAHLA kreativ präsentiert. Vor einem hochkarätigen Publikum aus Kultur, Designwelt, Wirtschaft, Politik und Medien diskutierte eine Expertenrunde über aktuelle Trends der Esskultur, wie sich Geschmack und Essen zukünftig entwickeln könnten und wie daraus abgeleitet die Tischkultur von morgen aussehen könnte.

Unter dem Motto TASTING TOMORROW regte der von der Günther Raithel Stiftung initiierte und zusammen mit Sponsoren finanzierte Workshop zur experimentellen Arbeit mit Porzellan in der Auseinandersetzung mit dem Thema Essen an.

"Porzellan und Nahrung gehen eine oft fast symbiotische Verbindung ein: Das Eine dient als Gefäß, Umgebung oder Inspiration für das Andere, aber auch Konsistenzen, Entwicklungsprozess und Verarbeitungstechniken und schließlich die Transformation durch Feuer, die beide durchlaufen, sind Gemeinsamkeiten.

Tasting Tomorrow, der 7. Internationale Porzellanworkshop KAHLA kreativ, soll eine Plattform bieten für die experimentelle Arbeit mit Porzellan in Auseinandersetzung mit dem Thema Essen. Vor dem Hintergrund des bevorstehenden hundertjährigen Bauhausjubiläums 2019 sollten Anknüpfungspunkte an die wegweisende Arbeit zum Themenfeld an dieser Institution zwischen Kunst und Handwerk gefunden werden." – Prof. Barbara Schmidt

KAHLA kreativ Forum 2018
 
KAHLA kreativ 2018 Forum

In seiner Rede verwies Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, welcher gleichzeitig die Schirmherrschaft über den Workshop hatte, auf die Notwendigkeit von Unternehmen, jungen Menschen den Freiraum zur unabhängigen Ideenfindung zu bieten. Nur so können Innovationen entstehen, die in Zukunft erfolgreich zum Tragen kommen.

Einem größeren Publikum werden ausgewählte Werke dann im Bauhaus-Jahr 2019 gezeigt. Die Ergebnisse des 7. Internationalen Porzellanworkshops gehen auf Wanderschaft und werden in den Museen Porzellanikon, Selb, Kunststiftung Sachsen Anhalt, Halle und im Schloss Belvedere, Weimar zu sehen sein. Weitere Stationen sind geplant und werden rechtzeitig auf der Website www.kahlakreativ.com bekannt gegeben.

 
KAHLA kreativ Porzellan Workshop, Porcelain Workshop 2018
KAHLA kreativ Porzellan Workshop, Porcelain Workshop 2018
 
 

 

Für die Teilnahme am Workshop wurden eingeladen:

Auréline Caltagirone (Frankreich), Mieke Cuppen (Niederlande), Carmen Dehning (Deutschland), Laura Görs (Deutschland), Anna Kantanen (Finnland), Raili Keiv (Estland), Aneta Koutná (Tschechische Republik), Xin Zhe Luo (China), Antje Pesel (Deutschland), Jonathan Radetz (Deutschland), Birgit Severin (Deutschland) und Maurice E. Zacher (Deutschland).

KAHLA kreativ 2018 Porcelain Workshop
 
KAHLA kreativ Porzellan Workshop, Porcelain Workshop, 2018
KAHLA kreativ Porzellan Workshop, Porcelain Workshop 2018
KAHLA kreativ Porzellan Workshop, Porcelain Workshop 2018
 

„Die intensive Auseinandersetzung der Bewerber mit keramischen Materialien lässt sich als Gegentrend zur zunehmenden Komplexität unseres digitalisierten Alltags verstehen“, sagt Wiebke Lang, Chefredakteurin des Fachmagazins designreport. „Die hohe Qualität der Einreichungen demonstriert das Bewusstsein junger Designer und Künstler dafür, dass eine zeitgemäße Gestaltung traditioneller Lebensbereiche – wie der Esskultur – unsere Lebensqualität auch zukünftig maßgeblich beeinflusst.“

Andrin Willi, Chefredakteur von marmite, Zürich, der Zeitschrift für Ess- und Trinkkultur, strich neben der hohen Qualität der eingereichten Arbeiten ebenso die Tatsache heraus, dass sich viele Bewerberinnen und Bewerber bereits im Vorfeld intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hatten. „Essen ist Pop“, sagt er und fügt an, dass Spitzenköche die Entwicklung von individuellen Table-Top-Serien für ihre Restaurants beinahe schon als Selbstverständlichkeit erachten würden. „Bei der Kreation eines neuen Gerichts spielt die Präsentation heute eine wichtigere Rolle denn je“, weiß der Foodjournalist, denn die Fotos dieser Gerichte, die durch die Gäste via Social Media blitzschnell weltweit verbreitet würden, seien die neuen Visitenkarten der Gastronomie.

 

Zur KAHLA kreativ Webseite »

KAHLA kreativ Porzellan Workshop, Porcelain Workshop 2018
KAHLA kreativ 2018 "Tasting Tomorrow"
 
KAHLA kreativ Foodworkshop 2018
KAHLA kreativ Pocelain Workshop 2018
 
Jury KAHLA kreativ 2018, Günther-Raithel-Stiftung

Zur Jury gehörten (im Bild von links nach rechts):

Wiebke Lang (DE), Chefredakteurin designreport, Frankfurt am Main; Wilhelm Siemen (DE), Direktor Porzellanikon Staatliches Museum für Porzellan, Selb; Dr. Sibylle Hoiman (DE), Kuratorin Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin; Andrin Willi (CH), Chefredakteur Food-Zeitschrift marmite, Zürich; Prof. Barbara Schmidt (DE), Designerin der KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH;

Gastgeber Günther Raithel
(DE), Vorstandsvorsitzender der Günther Raithel Stiftung und Gesellschafter der KAHLA/ Thüringen Porzellan GmbH

Auswahlkriterien waren vor allem gestalterische Qualitäten, konzeptionelle und formale Stärke, Eigenständigkeit sowie ein durchdringender Zugang zum Material. Darüber hinaus wurden innovative, kreative Ansätze zum Thema „Nahrungsaufnahme der Zukunft“ berücksichtigt. Da das Ziel des Wettbewerbs nicht nur die Würdigung bestehender Werke, sondern die Entstehung neuer, innovativer Ideen und Produkte ist, legte die Jury bei der Zusammenstellung der Workshop-TeilnehmerInnen Wert auf Vielfalt – also unterschiedliche gestalterische Perspektiven und Hintergründe, die sich gegenseitig befruchten können.

 

 

 

 

Der 7. Internationale Porzellanworkshop KAHLA kreativ wurde vom Freistaat Thüringen, der Kunststiftung Sachsen-Anhalt, dem Porzellanikon in Selb, der Thüringer Tourismus GmbH, der Sparkasse Jena-Saale-Holzland, Bauhaus 100 und Naber Küchen unterstützt. Mithilfe dieser Partner bietet die Günther Raithel Stiftung eine interkulturelle Bühne für junge Künstler und Designer.

KAHLA kreativ 2018 "Tasting Tomorrow"
 
 
KAHLA-Kreativ, Günther Raithel Stiftung, Kahla Porzellan - Bild 3
Table Tales

Table Tales - Liebe geht durch den Magen - Clip Award 2012

KAHLA-Kreativ, Günther Raithel Stiftung, Kahla Porzellan - Bild 4
ERFINDEN

5. Internationaler Workshop 2010

Weitere Aufgaben

Zudem führt die Stiftung Wettbewerbe durch, wie etwa den Kurzfilmwettbewerb KAHLA Clip Award 2012.

Sie veranstaltet und unterstützt neben Ausstellungen auch wissenschaftliche Symposien und andere Bildungsveranstaltungen. Außerdem vergibt sie Forschungs- und Auslandsstipendien, um junge Designer in ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen.

Ein weiterer Schwerpunkt gilt der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Geschichte des Thüringer Porzellans, insbesondere aus Kahla.

www.kahlakreativ.com

 
KAHLA-Kreativ Workshop 2015, Porcelain, Porzellan
KAHLA-Kreativ Workshop 2015, Porcelain, Porzellan
KAHLA-Kreativ Workshop 2015, Porcelain, Porzellan
 
KAHLA-Kreativ Workshop 2015, Porzellan, Porcelain
KAHLA-Kreativ Workshop 2015, Porcelain, Porzellan
 
KAHLA-Kreativ, Günther Raithel Stiftung, Kahla Porzellan - Bild 5
KAHLA-Kreativ Ausstellung

 GRASSI Museum Leipzig 2010

KAHLA kreativ, Günther Raithel Stiftung, Kahla Porzellan - Bild 2
20 Hotelträume

4. Internationaler Designwettbewerb 2006

 
 

Erneuerung ist Programm

Ihren Namen verdankt die Stiftung Günther Raithel, der die KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH im Jahr 1994 neu gründete. Das Unternehmen war zu DDR-Zeiten als „VEB Feinkeramik“ Zentrum der nationalen Porzellanindustrie. Kurz nach der Wende wurde es von der Treuhand privatisiert, ging aber schon zwei Jahre später Konkurs. Raithel schaffte den Neubeginn durch konsequente Modernisierung von Fertigung, Produktprogramm und Vermarktung. Heute zählt KAHLA unter Raithels Sohn Holger zu den erfolgreichsten Porzellananbietern Deutschlands.

KAHLA-Kreativ, KAHLA Porzellan, porcelain
 
 
Facebook
Instagram
Pinterest
Youtube